Skip to main content
Mit neue Technologien
  • Aufhellen
  • Polieren
  • Reinigen
  • Sensitive
  • Zahnfleischschutz
  • Smart-Timer
  • Schwingzahl 31.000 U/min
Der Alleskönner
Philips Sonicare Flexcare Platinum 6 Series Hx918232
  • Aufhellen
  • Tiefenreinigung
  • Reinigen
  • Quadranten-Timer
  • Andruckkontrolle
  • Schwingzahl 31.000 U/min
Für sensibles Zahnfleisch
  • 3D-Reinigungstechnologie
  • Reinigen
  • Timer
  • Andruckkontrolle
  • Schwingzahl 20.000 U/min
Zusätzlich zu den elektrische Zahnbürste Test finden Sie die Modelle die eine besondere Eigenschaften haben:

Die unabhängige Elektrische Zahnbürste Test

Für eine unabhängige elektrische Zahnbürste  Testbericht, haben wir verschiedene Modelle an unabhängige Tester zur Verfügung gestellt. Die Tester haben für uns einen Monat lang die elektrische Zahnbürste getestet und berichtet.
 Platz 1
TESTSIEGER
Platz 2Platz 3Platz 4





ProduktOral-B Genius 9000N Elektrische Zahnbürste, mit Positionserkennungstechnologie, 4 Aufsteckbürsten...

Philips Sonicare EasyClean Zahnbürste HX6510/22 - elektrische Schallzahnbürste mit 1...

Oral-B TriZone 600 Elektrische Zahnbürste, mit Timer und TriZone Aufsteckbürste, weiß

happybrush elektrische Zahnbürste rotierend, weiß | lange Akkulaufzeit, USB Ladegerät &...

ProduktOral-B 9000N PHILIPS Sonicare EasyClean HX6510Braun Oral-B TriZone 600Happybrush
AusstattungSehr GutGutGutBefriedigend
AkkulaufzeitGutSehr GutGutSehr Gut
FunktionenSehr GutGutGutBefriedigend
Design &
Handhabung
Sehr GutGutSehr GutGut
TestergebnisSehr GutGutGutGut
Preis149,99 EUR46,99 EUR24,77 EURab 45,99 EUR

Welche elektrische Zahnbürste kaufen ?

Zahnpflege mit elektrische zahnbürsten

Gesunde Zahnpflege mit der richtigen elektrische Zahnbürsten

Wer sich für eine elektrische Zahnbürste entscheidet, folgt damit dem gesellschaftlichen Trend und den unzähligen werblichen Appellen für dieses Produkt.

Die Vorteile gegenüber einer herkömmlichen Handzahnbürste werden von jedem individuell wahrgenommen: Mit einer elektrischen Zahnbürste ist das Reinigen einfacher, unkomplizierter und gründlicher – aber beim Umstieg auch gewöhnungsbedürftig.

Elektrische Zahnbürsten Mit Top Bewertungen

123
Oral B Trizone 7000 Schwarz Smartseries Wiederaufladbare Elektrische Zahnbuerste Oral B Smartseries 6000 Elektrische Zahnbuerste Mit Bluetooth Timer Smartguide C Oral B Vitality Precision Clean Elektrische Zahnbuerste Mit Timer 1
ModellOral-B 7000 TriZone SmartSeriesOral-B SmartSeries 6000Oral-B Vitality Precision Clean mit Timer
Preis

ab 180,05 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

113,54 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 22,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
ProgrammeAufhellen, Reinigen, Sensitive, Tiefenreinigung, Zahnfleischmassage, ZungenreinigungAufhellen, Reinigen, Sensitive, Zahnfleischschutz, TiefenreinigungReinigen
FunktionenAndruckkontrolle, Ladestandanzeige, Smartguide, Timer3D-Reinigungstechnologie, Andruckkontrolle, Bluetooth, Ladestandanzeige, TimerTimer
Schwingzahl40.000 U/min40.000 U/min7.600 U/min
Preis

ab 180,05 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

113,54 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 22,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsBest Preis auf ebayDetailsBest Preis bei *Detailszur Zeit nicht Verfügbar

Komplette Vergleichstabelle

Elektrische Zahnbürsten mit Funktionen

Zusatzfeatures als Entscheidungskriterium

Neben der interessanten Bedienung setzen die Hersteller bei ihren Produkten verstärkt auf zusätzliche Funktionen. Während Philips bei einem seiner Modelle die Ladestation zu einem hübschen Wasserglas umfunktioniert, setzen man anderswo auf den ebenso sinnvollen wie puristischen Hinweis auf die richtige Benutzung.

Der geeignete Druck auf Zähne und Zahnfleisch wird kontrolliert und durch entsprechende Signale oder auch die zugehörige App korrigiert. Dieses System soll, wenn es greift, sich in der messbaren Wirksamkeit der Zahnbürste niederschlagen. Eine ähnliche Intention verfolgt Braun mit dem Smartguide. Darüber hinaus sollen speziell geformte Bürstenköpfe das Putzergebnis verbessern, so daß eine komplette Mundhygiene-Behandlung in 2 Minuten abgeschlossen ist.

Elektrische Zahnbürsten mit Mundduschen

Oft werden elektrische Zahnbürsten zusammen mit einer Munddusche verwendet.

Mundduschen säubern Stellen, wie die Zahnzwischenräume, die mit der Zahnbürste nur schwer oder überhaupt nicht zu erreichen sind. Gerade wenn Sie eher eng anliegende Zähne haben, lohnt sich daher die zusätzliche Anschaffung eineelektrische Zahnbürste mit Munddusche.

Sie erfüllt einen ähnlichen Zweck wie die Zahnseide, nur dass hier ein Wasserstrahl auf die Mundschleimhaut, das Zahnfleisch und die Zähne gerichtet wird.

Die Überreste werden sozusagen weggeschwemmt und zugleich wird das Zahnfleisch massiert, was die Durchblutung des Zahnfleisches verbessert und vorbeugend gegen Entzündungen wirkt.

 

Elektrische Zahnbürsten mit Drucksensor

Für ein noch besseres und gesünderes Zähneputzen wurde die Andruckkontrolle mit eingebaut. Das heißt die Zahnbürste bemerkt den Druck, den man auf die Zahnbürste ausübt, und hilft einem den perfekten, gesunden Druck zu verwenden. Somit werden keine unnötigen Strapazen auf das Zahnfleisch ausgeübt und der Bürstenkopf hebt länger.

Es gibt drei varianten der Andruckkontrolle

Akustischer Andruckkontrolle

Die erste Form ist die elektrisierte Zahnbürste mit akustischer Andruckkontrolle. Diese zeigt durch akustische Signale an, wenn man einen falschen Druck zum Putzen der Zähne verwendet. Hier wird der Verbraucher durch ein kleines Piepsen oder ähnliche Geräusche aufmerksam gemacht. Dies kann vor allem bei Müdigkeit ein Vorteil sein, da man dann diese eher erkennt als andere Warnhinweise.

Visuele Andruckkontrolle

Eine weitere Form ist die Zahnbürste mit Hilfe der visuellen Andruckkontrolle. Bei dieser Art gibt es meist eine Lampe im Handteil oder sogar einem extra Display. Diese Zeigen einem durch visuelle Veränderungen an, wenn man zu viel Druck ausübt. Nach dieser Anzeige des falschen Drucks wird die Pulsation der elektrischen Zahnbürste gestoppt, um Zähne sowie Zahnfleisch zu schützen.

Sensitive Andruckkontrolle

Die letzte Kategorie ist die elektrische Zahnbürste mit einer sensitiven Andruckkontrolle. Bei dieser Form wird die Andruckkontrolle wie bei den anderen durch zu starkem Druck ausgelöst, jedoch wird hier der Putzvorgang sofort unterbrochen.


 

Elektrische Zahnbürsten mit Timer

Eine integrierten Timer informiert  via Piepton oder Vibration darüber , dass man sich nun lange genug die Zähne geputzt hat. So muss niemand mehr befürchten, sich zu lange oder zu kurz die Zähne zu putzen. 

 

Elektrische Zahnbürsten mit Bluetooth

Die elektrische Zahnbürsten mit Bluetooth kann mit einer App im Handy oder mit einem Zusatzgerät verbunden werden.

Auf dem kleinen Display sind die aktuelle Uhrzeit und ein Smiley zu sehen. Der kleine Monitor zeigt die erreichte Putzdauer an. Außerdem leuchtet ein rotes Licht neben einem traurigen Smiley auf, wenn das Zahnfleisch beim Putzen zu kräftig in Mitleidenschaft gezogen wurde.

 

Elektrische Zahnbürsten Typen

Im Laufe der Zeit haben sich verschiedene Varianten von elektrisch betriebenen Zahnbürsten entwickelt. Dies sind im Einzelnen Schallzahnbürsten, Ultraschallzahnbürsten sowie oszillierende Zahnbürsten

oszillierende-rotierende Zahnbürsten:

Oszillierende elektrische Zahnbürsten eine sorgfältige und komfortable Zahnreinigungsleistung

Oszillierende Zahnbürsten

Diese Art der Zahnbürste lässt sich einfach an dem runden Bürstenkopf erkennen. Viele dieser Zahnbürsten rotieren nicht nur, sondern sie oszillieren (schwingen) auch. Je nach Modellart können die Bürsten bis zu 40.000 Mal in der Minute pulsieren und rund 80.000 Mal rotieren.

Der Siegeszug der elektrischen Zahnbürste begann mit der Rotationszahnbürste, bei der ein runder Bürstenkopf die Zähne durch seine mechanische Bewegung säubert. Der Nachteil hierbei: Die Reinigung ist nicht besser als die einer Handzahnbürste und das Zahnfleisch kann stark beansprucht werden.

Schallzahnbürsten

Schallzahnbürsten

Schallzahnbürsten rotieren nicht sonder vibrieren

Der Begriff Schallzahnbürste beruht auf den elektrischen Schallwandler, der den Kopf der Bürste antreibt. Im Gegensatz zur normalen elektrische Zahnbürste rotieren diese nicht, sondern vibriert, ähnlich wie bei der konventionellen Handzahnbürste.

Eine neuere Entwicklung bietet daher die Schallzahnbürste, die nicht durch einen Elektromotor, sondern einen elektrischen Schallwandler betrieben wird. Hierbei wird der Zahn durch die Borsten gereinigt, die mit einer Frequenz um 300 Hertz im Mund schwingen, und deshalb eine effektivere Mundhygiene betreiben.

 

Ultraschallzahnbürsten

Ultraschallzahnbürsten

Ultraschallzahnbürsten

Im Vergleich dazu geht die Ultraschallzahnbürste noch einen Schritt weiter – sowohl in der Effektivität, als auch im Preissegment: Sie bewegt sich mit einer Frequenz über 300 Hertz und führt damit bis zu 1,8 Millionen Schwingungen pro Sekunde aus. Dabei funktioniert sie nicht mit herkömmlicher Zahnpasta oder durch mechanische Reinigung – sondern reinigt die Zähne schonend und effektiv aufgrund ihrer hochfrequentiven Bewegung.

Mit einem Schwingzahl von bis zu 100 Millionen Mal in der Minute (20.000 bis 30.000 bei rotierenden Bürsten) wird mit einer Ultraschallzahnbürste jede kleine Ecke der Zähne professionell gesäubert.

Vor allem Implantatträger sollten auf diese Reinigungstechnik zurückgreifen. Die Schwingungen erzeugen kleine millionenfache Bläschen im Mund, die für 100%ige Hygiene sorgen.

TypUmdrehun-Schwingung/min
Rotierende Zahnbürsten:
ca. 8000 Umdrehung/min
Schallzahnbürsten:
über 30.000 Schwingung/min
Ultraschallzahnbürsten:
über 1,6 Mio. Schwingung/min

Sind elektrische Zahnbürsten besser?

Wer sich gewissenhaft um die Reinigung und Pflege seiner Zähne kümmert, der wird sich sicher schon einmal mit der Frage auseinandergesetzt haben, ob es besser und effektiver ist, sich seine Zähne mit einer elektrische Zahnbürste oder mit einer Handzahnbürste zu putzen.

  • Gründliche Reinigung: Da eine elektrische Zahnbürste innerhalb kürzester Zeit enorm viele Schwingungen produziert, können die Zähne damit besser und gründlicher geputzt werden, als mit einer üblichen Handzahnbürste.
  • Verbessert die Zahngesundheit: Ende 2013 veröffentlichte das Umfrageinstitut Forsa neue Ergebnisse zur “elektrischen Mundpflege“. Hierzu wurden 500 Zahnärzte befragt, wonach über zwei Drittel eine Verbesserung der Mundgesundheit Deutschlands unter der Anwendung einer elektrische Zahnbürste sehen würden.
  • Zusatzfunktionen, wie Andruckkontrolle, Intervall-Timer (Erinnerung nach 30 Sekunden zum Wechsel des Quadranten) oder automatisches Abstellen nach Ablauf der Putzzeit erhöhen den Komfort.

Viele beherrschen jedoch nicht die richtige Putztechnik

Im optimal Fall, setzt man die Bürste in einem 45-Grad-Winkel auf, und löst mit Rüttelbewegungen den Zahnbelag. Anschließend einfach vom Zahn abstreichen. Mit der Unterstützung einer elektrischen Zahnbürste hat man natürlich einen Vorteil und erreicht dadurch die perfekt gereinigte Zahnoberfläche.

Eine weitere große Errungenschaft ist auch die Intervall Funktion einer moderne Putzhilfe.
Diese hat zur Folge, dass der Nutzer nicht vor lauter Eile die empfohlene Reinigungsdauer von mindestens drei Minuten unterschreitet. Außerdem weist sie den Verbraucher darauf hin, wie lange er an welcher Stelle zu Putzen hat.

Natürlich sollten auch die Zahn-Zwischenräume nicht außer Acht gelassen werden

Für diesen Zweck sollten auch Interdentalbürsten oder Zahnseide benutzt werden, um die Pflege und Reinigung professionell abzurunden. Doch nicht vergessen, die elektrische Bürste nach dem Gebrauch gründlich unter fließendem Wasser zu reinigen.

Da es jedoch laufend neue Techniken und Innovationen gibt, sollte der Endverbraucher der Wert auf gepflegte Zähne und Zahnfleisch legt, ständig die Augen offen halten, um lange Freude an seinen Beißern zu haben.

Fragen un Antworten:

Hier möchten wir auf die meist gestellte Fragen  hilfreiche antworten geben.

Bei den Bürstenköpfen könnte dieser Vorteil sich bereits vollkommen anders darstellen. Die Borsten sind jedoch das wichtigste Element an der  Zahnbürste, da kantige Borsten sogar dazu führen können, dass er Zahnfleischrand durch oberflächliche punktuelle kleine Verletzungen einen Schaden erleidet. Da dies zu längerfristig starken Schäden führen kann, ist es immens wichtig, dass die Borsten gut verarbeitet und abgerundet sind. Schäden des Zahnfleisches sind außerdem schwer zu reparieren, da der defekte Zahnfleischrand nicht mehr nachwächst. Der entstandene Schaden wird sich daher nicht selbst regenerieren. Vor dem Kauf der elektrischen Zahnbürste sollte daher immer überprüft werden, über welche Borsten die angebotenen Zahnputzelemente verfügen.
Sie wird weniger oft ausgewechselt, wie eine Handzahnbürste. Es bilden sich Ablagerungen, die durch Leitungswasser, Zahnpasta etc. entstehen. Kalkrückstände lassen sich mit einer Essiglösung gut entfernen, die auch gegen hartnäckigere Ablagerungen erfolgreich eingesetzt werden kann. Die Essiglösung sollte ein wenig einwirken. Anschließend die Zahnbürste mit einer kleinen Bürste unter fließendem Wasser abreiben. Der Bürstenkopf kann einmal wöchentlich in ein Glas mit Gebissreiniger eingelegt werden, der nach ca. 10 Minuten Einlegezeit alle Bakterien und Ablagerungen entfernt.
Die Aufladung des Akkus per Energieübertragung durch Magnetfeld. Einen elektrischen Kontakt zwischen Zahnbürste und Ladestation gibt es nicht. Die Energie wird per Induktion übertragen, sobald das Gerät auf die Ladehalterung gelegt wird.
Zahnmediziner empfehlen, den Bürstenkopf alle drei Monate durch einen neuen zu ersetzen. Bis zu diesem Zeitpunkt ist gründliche Hygiene oberste Pflicht. Bürstenköpfe müssen schon vorzeitig ausgewechselt werden, wenn Borsten verbogen oder zu weich geworden sind, und nicht mehr gründlich den Zahnbelag entfernen können.
In den heutigen Modellen befinden sich sogenannte Lithium-Ionen-Akkus, die in der Regel mehrere Jahre verwendbar sind. Mit diesen neuen Akkus wurde eine der bisher größten Schwachstellen beseitigt. Die Lebensdauer von qualitativ hochwertigen Geräten kann durchaus einige Jahre betragen. Dies gilt auch für Modelle, die mit Batterien betrieben werden.
In diversen Studien wurde immer wieder festgestellt, dass  die mit rotierenden Bewegungen arbeiten sowohl kurzfristig als auch langfristig mehr Plaque entfernen als Handzahnbürsten. Durch die gründlichere Zahnreinigung werden Zahnfleischentzündungen deutlich reduziert.
Schallzahnbürsten rotieren nicht. Ihr Bürstenkopf schwingt ca. 30.000 Mal pro Minute, während der Bürstenkopf einer traditionellen elektrischen Zahnbürste ca. 3000-5000 Rotationsbewegungen in einer Minute ausführt. Dennoch wurde in Tests bewiesen, dass durch die Rotation der elektrischen Zahnbürste, sich hartnäckiger Zahnbelag besser entfernen lässt. Ein wesentlicher Vorteil der Schallzahnbürste ist, dass sie ohne Druck über die Zähne geführt werden kann und auf diese Weise Zahnschmelz und Zahnfleisch geschont werden.
Der Druck, der durch die elektrische Zahnbürste auf den Zahnfleischrand abgegeben wird, ist in den meisten Fällen geringer als beim manuellen Reinigen und die meisten elektrisch betriebenen Zahnbürsten zeigen einen zu hohen Druck sofort an oder werden automatisch langsamer. Elektrische Zahnbürsten sollen die Zähne gründlich und mit wenig Druck reinigen. Aber reicht das auch aus, um das Zahnfleisch ausreichend beim Putzen zu schützen? Maßgeblich für die Beurteilung der Zahnbürste in Bezug auf den Zahnfleischschutz sind vor allem die Bürstenköpfe. Diese sollten sanft zu den Zähnen und zum Zahnfleisch sein und das können sie nur dann, wenn sie abgerundete Borstenenden haben.
Eine gute elektrische Zahnbürste sollte einen kleinen Bürstenkopf haben, damit die Zähne und das Zahnfleisch bis in die kleinsten Ecken und Winkel gereinigt werden können. Der Bürstenkopf sollte mit Kunststoffborsten bestückt sein, weil sich in den Hohlräumen von Naturborsten leichter Bakterien einnisten können. Zudem ist es wichtig, dass der Griff der Zahnbürste gut in der Hand liegt und rutschfest ist. Die Qualität einer elektrischen Zahnbürste sollte ausgezeichnet sein, damit eine lange Akkulaufzeit und Lebensdauer gegeben ist.
Die Vorteile einer hochwertigen Ultraschallzahnbürste sind, dass der Nutzer sich keine Gedanken um die richtigen Putztechniken zu machen braucht, weil die Zahnbürste nur an den Zähnen und am Zahnfleisch vorbeigeführt wird. Die Ultraschallzahnbürste ist besonders sanft zum Zahnfleisch, sodass sie besonders für Menschen ideal ist, deren Zahnfleisch zurückgegangen ist.

Die Preise sind unterschiedlich hoch. Die sind oft schon unter 20 Euro erhältlich. Schallzahnbürsten und Ultraschallzahnbürsten sind aufgrund ihrer aufwendigen Technik hochpreisiger. Eine Ultraschallzahnbürste beispielsweise kostet ca. um die 100 Euro. Es wird empfohlen, sich beim Kauf für ein qualitativ hochwertiges Gerät zu entscheiden. Die Mehrkosten amortisieren sich schnell, weil hochwertige Geräte meist über eine lange Lebensdauer verfügen.
Wer unter Parodontitis leidet, dem sind rotierende und oszillierende Zahnbürsten  zu empfehlen, weil diese eine bessere Putzeffizienz bieten. Auch Ultraschallzahnbürsten sind bei Parodontitis geeignet, weil sie sanft zum Zahnfleisch sind und gründlich reinigen.
Kinder bis zum dritten Lebensjahr sollten jedoch eine Handzahnbürste benutzen, weil ihr Zahnfleisch noch sehr empfindlich ist und sie die Handhabung einiger Modelle noch nicht beherrschen.
Im normalen Gebrauch ist eine Desinfektion nicht notwendig. Doch bei gesundheitlichen Problemen, oder wer sich damit einfach wohler fühlt, kann mit der Desinfektion auch nichts falsch machen. Im normalen Gebrauch wird die elektrische Zahnbürste schnell und einfach gereinigt. Der Bürstenkopf wird unter fließendes Wasser gehalten und somit werden Rückstände und die restliche Zahnpaste einfach weggeschwemmt. Hier keinesfalls mit den Fingern oder dem Daumen über den Bürstenkopf gehen, um eventuelle Reste zu beseitigen, damit landen Bakterien erst recht auf die Zahnbürste. Das überschüssige Wasser wird durch schütteln oder ausschlagen entfernt. Die Zahnbürste wird danach mit dem Kopf nach oben gelagert und nicht abgedeckt. So können Wasserrückstände abtropfen und die Zahnbüste trocknen. Wer seine Zahnbürste transportieren muss, sollte dies nur in luftdurchlässigen Behältnissen machen. Spätesten nach 12 Wochen ist ein Austausch der  Bürstenkopf, notwenig. Nach einem gesundheitlichen Infekt sollte die Zahnbürste sofort erneuert werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen